Familienbett

Hallo Ihr Lieben,

beginnen möchte ich heute mit einem der “neuen” Themen. Es geht um das Thema Familienbett.

Oder wie es einige im Umfeld nennen: “Schläft er ETWA IMMER NOCH bei Euch????”

Vorne weg möchte ich sagen, dass ich niemanden belehren möchte und jeder seinen eigenen Weg im Umgang mit seinen Kindern finden muss. Ich teile hier lediglich nur UNSEREN Weg. Jeder kann machen, was er für richtig hält.

Wir haben vor der Geburt von Teddynello ein Kinderzimmer komplett eingerichtet. Auch mit einem Gitterbettchen. Von vornerein stand allerdings fest, dass er vor erst in seiner Wiege (Familienstück, in dem ich auch schon gelegen habe) im Schlafzimmer bzw. in der Mitte bei uns schläft.

Ich habe NIE eins der üblichen “Schlaf-lern-Bücher” gelesen. Das Lesen vom Klappentexten hat mir gereicht… es war nie etwas für mich. Ich hatte aber auch nicht das Bedürfnis mir ein Buch zu kaufen, weil ich kein Problem hatte, das ich lösen wollte. Für uns stand fest: Teddynello schläft so lange bei uns, wie er das braucht. Basta!

Ein Buch habe ich mir dann aber doch gekauft und gelesen. Es geht in diesem Buch um das Thema Familienbett. Das Buch “Besucherritze” von Eva Solmaz kann ich Euch sehr ans Herz legen. Es ist super geschrieben und bei einigen Kapiteln muss man doch sehr schmunzeln.

Warum zum Geier muss ein Baby in seinem eigenen Bett, im eigenen Zimmer schlafen und dann bitte auch noch so, dass Mama und Papa direkt nach der Entbindung auch noch weiterhin mind. 8 Stunden Schlaf am Stück bekommen. Meine Meinung? Dann sollte man sich keine Kinder anschaffen :D klingt böse, ist doch aber so!

Auch ich wünsche mir manchmal bis in die Puppen zu schlafen und mal den ganzen Sonntag im Bett zu gammeln, aber ernsthaft tauschen möchte ich mit niemandem, der keine kleinen Kinder hat. Mein Sohn gibt mir so viel zurück, da greife ich im Notfall zu Concealer und freue mich auf den Mittagsschlaf ;)

Wie läuft das nun bei uns mit dem Schlafen? Mittags schlafe ich meist mit oder stehe wieder auf sobald Teddynello schläft. Am Abend bringe ich ihn ins Bett, warte auch wieder bis er tief schläft und stehe dann wieder auf um mich um Abendbrot zu kümmern und Zeit für mich zu haben. Von dem Moment wo er die Augen zu macht, warte ich dazu 20 – 30 Minuten bis er im Tiefschlaf ist. Unser Bett bzw. die alten Dielen unter dem Teppich knarren und quietschen so, dass er sonst wieder hochschrecken würde, wenn ich vorher aufstehe. Was ich in der Zeit mache? Ich bin bei Instagram unterwegs und lese den ein oder anderen Blogpost – Smartphone sei dank ;)

Teddynello schläft so super. Wir auch. Nachts trinkt er (ja immer noch :-P ) eine Flasche mit 240 ml 1 er Nahrung. Danach schläft er sofort weiter. Ich musste und muss nachts nie – bis auf Flasche machen – aufstehen und durch die Gegend rennen. Als er noch einen Nuckel benutzt hat, habe ich den quasi im Halbschlaf ihm wiedergegeben, wenn er danach nachts verlangt hat. Ich war nie wirklich wach dabei. Deswegen bin ich vielleicht auch immer relativ ausgeschlafen.

Wie gesagt, für uns funktioniert diese “Methode”. Wir genießen das Kuscheln mit dem kleinen – mittlerweile fast 14 Monate alten – Mann. Früher oder später wird er von ganz allein nicht mehr bei uns schlafen wollen.

Und solche Aussagen wie “So hat man kein Intimleben mehr.” sind völliger Schwachsinn! Tut mir sehr leid für die, die so verbohrt im Kopf sind, dass sie da keinen anderen Ausweg finden als das Kind aus dem Schlafzimmer zu verbannen. Aber darauf gehe ich jetzt mal nicht näher ein ;)

Auch ganz beliebt bei uns im Umfeld ist der Satz “Spätestens beim Zweiten muss er ja in seinem Zimmer schlafen.” hahahaha wenn diese Person wüsste, dass es unser voller Ernst ist mit einem mind. 2,80 m großen Familienbett (das wir uns bis dahin anschaffen wollen), dann würde sie in Ohnmacht fallen :D

Ich verurteile auch niemanden, der sein Baby in einen “Käfig” sperrt. Also bitte Ihr lieben Anti-Familienbettler: kümmert Euch um Euren eigenen Mist und bitte nicht bei jedem Treffen, Telefonat die gleiche Leier. Wir sind von unserem Familienbett überzeugt und diskutieren da auch nicht noch Jahre drüber.

Allen, die echt Schlafprobleme mit Ihren Mäusen haben und es noch nie mit dem Familienbett probiert haben, rate ich: versucht es mal! Vielleicht ist es auch das richtige für Euch und die ganze Familie ist morgends viel ausgeschlafener :)

Wie ist das bei Euch? Kinderbett im Schlafzimmer, Kinderzimmer oder auch Familienbett?

Eure Puckynella

 

 

 

10 Kommentare zu diesem Beitrag
  1. Karima
    am 20.08.2013 um 08:27

    Sehr schön geschrieben :-D Meine Kinder waren nie wirklich begeistert von meiner Idee vom Familienbett. Beide haben es nur die ersten 3 Monate gern gehabt. Mein kleiner hat bis zum Ende der Stillzeit ab ca. 4 Uhr morgens bei uns geschlafen. Der große schläft allein ein, will überhaupt nicht zu uns, maximal morgens kurz kuscheln mit Papa. Der kleine schläft (jaaa immernoch!) abends bei mir im Bett ein, wenn er tief schläft, leg ich ihn in sein Bett. Dort schläft er durch, bei mir würde er dauernd wach werden. Ihr macht das richtig so! Alles was der kleinen Familie gut tut, ist richtig. Lass sie alle reden, mir haben sie auch gesagt tu dies nicht, tu das nicht, oh nein wie kannst du nur!? Nichts von allrm hat sich bewahrheitet. Viele haben verlernt auf ihren instinkt zu hören, hören lieber auf solche grauenhaften Bücher wie “Jedes Kind kann schlafen lernen”…. Ich habe keine Kinder, damit sie sich um sich selbst kümmern müssen.

    • puckynella
      am 20.08.2013 um 11:40

      @Karima das hast du schön gesagt! So ist es leider wirklich, niemand hört mehr auf seinen Instinkt und von Geburt an sollen Kinder wie Erwachsene sein…naja, vielleicht kommt irgendwann mal ein Wandel :)

  2. Karima
    am 20.08.2013 um 17:47

    ich hab was vergessen: am liiiiiiebsten sind mir die “tipps” und “ratschläge” von kinderlosen. “also langssm wird es zeit, dass der kleine alleine einschläft, er ist immerhin schon 1,5 jahre alt”…. ja…. also fast noch ein baby – mein baby! wenn er an mich angekuschelt einschlafen will, dann darf er das und zwar auch noch mit 4 wenn nötig. ich liebe meine kinder… da gibt es keine altersgrenze. irgendwann drehen wir uns um und fragen uns, ob es mal eine zeit gab, als unsere dann pubertierenden kinder mal kuschelig waren… uns gern küsschen gaben und bekamen und ihre kleinen fingerchen beim einschlafen mit unseren haaren spielten oder man nur da lag und sich nicht an dem schlafenden engelsgesicht satt sehen konnten. die kleinen werden so schnell groß – sieh uns an :-D gestern saßen wir noch zusammen im sandkasten und heut haben wir selbst kinder. wir genießen die schönste zeit und was die anderen machen – nicht unser problem, hm!? :-*

    • puckynella
      am 21.08.2013 um 17:11

      @Karima Du sprichst mir aus der Seele! Aber das war ja schon immer so ;) zwei Dumme ein Gedanke – seit Geburt an und für immer :-*

      • Karima
        am 23.08.2013 um 12:51

        :-*

  3. Fery
    am 22.08.2013 um 14:01

    Hallooooooooo,

    also bei uns war es anfangs so, dass wir das Kinderbettchen bei uns im Schlafzimmer hatten, obwohl ein Kinderzimmer vorhanden war, aber mir war wichtig ihn in der Nähe zu haben. Als ich gestillt habe, hatten wir den Kleinen auch bei uns im Bett. Nach dem Abstillen ist unser Sohnemann dann in sein eigenes Bett gewandert. Und das ist ihm auch am liebsten so. Mittlerweile sind wir umgezogen in eine kleinere Wohnung (warum auch immer :-( ) und haben kein Kinderzimmer mit Wänden sondern individuell getrennt von unserem Schlafzimmer. Heißt also mein großes Baby schläft mit uns in einem Zimmer, aber eben in seinem eigenen Bett. Da er SEHR aktiv ist Nachts und auch mal gerne um sich schlägt, wollten wir uns vor blauen Flecken und schmerzenden Nasen schützen :-) Nein Spaß, unser Sohn kommt früh am WE zu uns ins Bett und wir kuscheln gaaaaaaanz langeeeeeeee <3
    Dazu muss ich auch sagen, wenn er krank ist oder wir allein (Mann arbeiten) sind, dann schlafen wir zu zweit im Elternbett oder eben zu dritt. Ansonsten denkt unser Kleiner nämlich immer, dass wir spielen wollen und schlafen fällt dann aus ( den Grund, warum er früh schlafen SOLLTE, führe ich hier nicht aus, weil eben SCHLAUMEIER der Meinung sind wir quälen unser Kind, weil er recht zeitig in die Kita gebracht wird!) Wenn wir verreist sind brauch er auch ein paar Tage, um sich auf sein Bett zu gewöhnen und da ist dann zusammen ins Bett gehen angesagt und wenn er schläft wieder raus.

    Und ein Tipp… Wir haben GOTT SEI DANK zwei Ohren, ein Ohr links und das andere rechts. Alsooooooo da rein drüben wieder raus. Gelangweilte Menschen meinen nämlich sie müssen ihren Senf überall hinzugeben und ich lebe mein Leben so, wie ich es am besten finde und Schluss aus Ende!!!

    Wem es nicht passt, bye bye ;-)

    Kopf hoch und hört auf euer Herz!

    Ganz liebe Grüße

    Feryyyyyyyyyyyyyyyyyyyyyyyyyy

    • puckynella
      am 23.08.2013 um 08:28

      @Fery Mit den zwei Ohren hast du vollkommen recht ;) zum Thema “Früh ins Bett” kommt auch bald ein Blogpost, da kannst du dich ja auch outen :D LG

  4. Karima
    am 23.08.2013 um 12:50

    @Fery: kinder rechtzeitig in die kita bringen ist quälen? sososo… das wusste ich auch noch nicht :-) da ich zu haus bleiben kann (luxus finde ich <3) können meine räuber ausschlafen (worunter sie was anderes verstehen, als ich ^^), aber dennoch VERSUCHEN wir, sie abends um 19-20 uhr ins bett zu bringen. wenn sie krank sind oder es super heiß ist oder sie nicht müde sind, dann gibt es ne extrafolge sandmann oder eine bis drei geshichten mehr. aber du hast recht – nicht reinreden lassen, "mhm mhm aha" sagen, und "bla bla" denken ^^

  5. FrlTongTong
    am 23.08.2013 um 20:25

    Das hast du schön geschrieben. Wir hatten damals als ich L bekam eine 2-Zimmer-Wohnung. Ein Wohnzimmer und ein Schlafzimmer, kein Kinderzimmer. Sie schlief also bei uns von Anfang an. Nach 11 Monaten sind wir dann in eine 3-Zimmer-Wohnung gezogen. Sie bekam ein eigenes Kinderzimmer, ihr Bett steht jedoch nach wie vor bei uns im Schlafzimmer, genau am Elternbett. Und wenn sie nachts wach wird, klettert sie rüber und legt sich in unsere MItte und schläft weiter. Wir müssen nachts nicht aufstehen und können so auch meist relativ schnell weiterschlafen. Für uns momentan die optimalste Lösung. Ich bin gespannt, wie es wird, wenn Kind Nummer 2 nächsten Monat mit in unser Bett zieht. :D
    Liebe Grüße

    • puckynella
      am 24.08.2013 um 20:31

      @FrlTongTong dann braucht ihr auch ein Riesenbett und testet schon mal eins für uns :D


Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>